Schweißelektroden

TECHNOCEL® zur Erleichterung von Schweißprozessen

Bei der Fertigung hochwertiger Schweißelektroden werden TECHNOCEL® Cellulosefasern zur Ummantelung eingesetzt. Beim Schweißen entsteht infolge der Verbrennung der Schlacke ein lokaler Überdruck, der das flüssige Metall in die Schweißnaht drückt. Gleichzeitig wirkt das entstehende Kohlendioxid als Schutzgas und verhindert auf diese Weise die Oxidation der Schweißnaht bzw. eine dadurch hervorgerufene Schwächung.

In Abhängigkeit vom Stabelektrodentyp variiert der Anteil von TECHNOCEL®. Pipeline- bzw. Celluloseelektroden enthalten zwischen 30 und 45% Cellulose, während der Celluloseanteil in Rutilelektroden etwa zwischen 5 - 13% liegt.

Vorteile von TECHNOCEL®:

  • Kurze Trocknungszeiten und verminderte Rissbildung bei der Herstellung der Mantelmassen
  • Verminderte Rauch- und Geruchsbildung beim Schweißen
  • Geringere Schlackebildung
  • Gute Fließeigenschaften und dadurch tieferes Eindringen in die Schweißnaht
  • Vermindertes Spritzen beim Schweißen
  • Bessere Schutzgasatmosphäre
  • Problemloses Schweißen auch in schwierigen Positionen (z.B. Schweißen über Kopf)